Seite 1 von 1

Al'Anfanische Gesandtschaft

Verfasst: 23. Dezember 2018, 13:15
von Decius
Al'Anfanische Gesandtschaft.png
Al'Anfanische Gesandtschaft.png (210.31 KiB) 101 mal betrachtet

„In Al’Anfa ist alles miteinander verwoben, mein Freund, es ist ein Netz, nur vergleichbar mit einem großen Spiel, an dem nicht zwei oder vier, sondern einige Dutzend mehr oder weniger begabte Spieler teilnehmen, und das Spiel ist nicht auf ein einziges Brett beschränkt. Wer auf dem einen Spielfeld noch glaubt, ein Spieler zu sein, mag erkennen, dass er auf einem anderen nur eine Figur ist...“

Das Imperium von Al'Anfa und insbesondere die Grandenfamilie Paligan sind durch familiäre Bande eng mit dem Kaiserhaus und dem hohen Adel des Raulschen Reiches verbunden. Auf dem diplomatischen Parkett wie auch hinter den Kulissen ist die Perle des Südens bestrebt, diese guten wirtschaftlichen und politischen Beziehungen zu erhalten und zu vertiefen. Zu diesem Zweck ist seit dem Jahr 1034 BF eine reisende diplomatische Gesandtschaft im Mittelreich unterwegs, der Don Decius Paligan, als Gesandter Al'Anfas und Legat seiner vizeköniglichen Hoheit Goldo Paligan, vorsteht.
  • Decius ist ein Neffe des Familienoberhaupts Goldo Paligan. In seinem Auftreten scheint er ganz dem gängigen Bild eines al'anfanischen Granden zu entsprechen: reich, verwöhnt, großspurig, eitel und mit einem ausgeprägten Hang zur Selbstüberschätzung. Er ist bekannt für die Vernarrtheit in Gemälde seiner selbst und in einigen Regionen des Mittelreichs und des Bornlands hängt ihm der Ruf eines notorischen Kupplers nach. (Anrede: Euer Exzellenz / Don Decius)

    Die Jüngerin des Raben Corvina Kalando ist die Beichtmutter von Decius Paligan und seelischer Beistand der Gesandtschaft. Sie ist für gewöhnlich sehr ruhig und geduldig, hat für jeden ein offenes Ohr und ist bemüht, wenn nötig, zwischen der Gesandtschaft und anderen Parteien zu vermitteln. (Anrede: Euer Gnaden / Mutter Corvina)

    Stets auf der Suche nach der nächsten großen Herausforderung bei der sie sich vor ihrem Gott beweisen oder den Weg auf sein ewiges Schlachtfeld finden kann, zögert die Kor Geweihte Morisca Caobaz nicht zum Schutz der Zwölfe und ihres Auftraggebers alles in die Waagschale zu werfen um den „Kampf“ , wie auch immer er aussehen mag, zu gewinnen. (Anrede: Euer Gnaden)

    Die im Dienst für ihren Herrn erblindete Magierin Amira Lucia Montillado hat zwar den Schutz des Granden in die fähigen Hände ihres Kollegen Nemekath übergen, begleitet Decius aber weiterhin als Beraterin. Besonders ihr analytischen Fähigkeiten werden von Don Decius sehr geschätzt. Zum Ausgleich des fehlenden Augenlichtes wird sie von zwei Leibdienern begleitet. (Anrede: Hochgelehrte Dame / Maga)

    Nemekath Valero, Adeptus Minor der Seekriegsakademie, ist erst seit kurzer Zeit mit der Gesandschaft unterwegs und seit der Erblindung von Amira Don Decius Leibmagier. Sein Posten ermöglicht es ihm, sich auch auf Reisen seiner Nichte zu widmen und sich um ihre ersten magischen Schritte kümmern. (Anrede: Gelehrter Herr / Adeptus)

    Boromeo Ramirez, Rabenritter und Sieger des Turniers von Falkenstein 1038, tritt wieder in die Schranken. Auf das der Ruhm der Schwarzen Perle, des Rabenordens und seiner selbst gemehret werde. (Anrede: Hoher Herr / Ritter Boromeo)

    Kenillo ist Leibdiener des Don Decius und dem Hause Paligan treu ergeben. Er gehört zur gefürchteten "Garde der Glatzköpfigen" des Dons und räumt häufig den Dreck raus.

    Jafar ibn Kahlid ay Kuhnchom ist der treue Leibdiener von Maga Amira. Als dieser genießt er große Freiheiten seitens seiner Herrin, die dies aber noch nie bereut hat. Er verfügt über die den Tulamiden eigene schnelle Zunge und ist bemüht der Gesandtschaft ebenso zu dienen wie seiner Herrin.

    Yuri ist Leibdienerin der erblindeten Maga Amira, erledigt aber bisweilen auch Aufträge anderer Gesandtschaftsmitglieder.
Wir sind eine bunt gemischte Spielergruppe, die mit ihren Charakteren seit 2011 DSA-Larps besucht. Unsere Gruppe verkörpert eine diplomatische Delegation des Al'Anfanischen Imperiums die im Mittelreich unterwegs ist, um Handelsbeziehungen anzubahnen, politische Allianzen zu formen und Ehebündnisse zu schließen. Im Spiel pflegen wir gängige Klischees zum Thema Al’Anfa und Al’Anfaner, an einigen Stellen haben wir uns aber auch ganz bewusst dafür entschieden, mit Klischees zu brechen. Wir favorisieren ein kurzweiliges Spiel sowohl mit als auch neben dem Plot, bei dem auch der Humor nicht zu kurz kommt. Unsere Charaktere sind keine strahlenden Helden, aber auch nicht aus Prinzip böse. Sie handeln in dem Bewusstsein Teil einer diplomatischen Gesandtschaft und damit Repräsentanten des Alanfanischen Imperiums im (befreundeten) Ausland zu sein. Sie sind dementsprechend bemüht, sich zumindest der Form nach an die regionalen Gesetze und Bestimmungen zu halten und die kulturellen Bräuche ihrer Gastgeber zu achten.Wir freuen uns über weitere Mitspieler und sind offen für neue Charaktere und neue Ideen. Kurz gesagt: Wir sind die Al'Anfaner der Herzen. :-)